Kontakt | Newsletter [ DE | EN ]
 

Martina Schubert-Frisius

Martina Schubert-Frisius

Wissenschaftlerin
Tel: +49 (0) 40 226 338 453
Fax: +49 (0) 40 226 338 163
E-Mail Kontakt

Als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Climate Service Center Germany arbeitet Martina Schubert-Frisius in der Abteilung Klimasystem. Das vom BMBF geförderte Projekt „ViWA“ (Virtual Water Values) ist Teil des umfassenden Forschungsvorhabens „GRoW“ (Globale Ressourcen Wasser), das sich mit der Entwicklung praxis-relevanter Lösungen für die Effizienz und Nachhaltigkeit von Wasserressourcen von der lokalen bis zur globalen Ebene befasst. GERICS ist in diesem ViWA Projekt eingebunden. Martina Schubert-Frisius wird hierfür hochaufgelöste Klimadaten (12 km) der vergangenen Jahre in 9 ausgesuchten Regionen der Welt (CORDEX-Gebiete) mit dem Klimamodell REMO erzeugen und für das noch feiner aufgelöste meso-skalige agro-hydrologische Modell (PROMET), das an der Ludwig-Maximilian-Universität München (LMU) entwickelt worden ist, bereitstellen. Darüber hinaus wird sie Analysen zur internen natürlichen Klimavariabilität durchführen.

Martina Schubert-Frisius studierte Meteorologie an der Universität Hamburg. In ihrer Abschlussarbeit untersuchte sie das Verhalten der Zyklonen und ihrer Zugbahnen über dem Nordatlantik an 1x, 2x und 3x CO2 Klimazuständen, die mit dem globalen Modell ECHAM3 generiert wurden. Anschließend wechselte sie zum DWD (Hamburg) wo sie Qualitätsprüfprogramme für historische Wetterbeobachtungen aus der maritimen Meteorologie (HISTOR-Projekt) entwickelte. Beim Max-Planck-Institut für Meteorologie und DKRZ (Deutsches Klimarechenzentrum) arbeitete sie in der Abteilung Modelle & Daten und führte mehrere Konsortialläufe (Klimaprojektionen) mit dem Regionalmodell CCLM durch, dessen Ergebnisse in den Sachstandberichten A4 und A5 des IPCC eingeflossen sind. Anschließend war sie beim HZG (Helmholtz-Zentrum Geesthacht) angestellt, wo sie für das CliSAP – Exzellenzcluster ein globales dynamisches Downscaling der vergangenen 65 Jahre mit dem hochauflösenden Klimamodell ECHAM6 durchführte und Präsentation und Bereitstellung der Daten verwirklichte. Seit September 2017 arbeitet Martina Schubert-Frisius beim HZG – GERICS.