Jobs

Stellenangebote bei GERICS

Alle Job-Angebote auf einen Blick:


Postdoctoral researcher position

The Climate Service Center Germany (GERICS), a scientific organizational entity of the Helmholtz-Zentrum Hereon, invites applications for a Postdoc, starting August 1st, 2024 (or as soon as possible thereafter), in the research project „Uncertain Water Resources under Global Change (UWaRes)” as part of a Helmholtz Young Investigator group (HYIG).

The position is limited to 3 years until July 2027. Equal opportunity is an important part of our personnel policy. In principle, the full time position (39 h/week) is also sharable.

GERICS develops science-based prototype products and services in support to government, administration and business in their efforts to adapt to climate change. It builds up a national and international network structure in order to integrate existing competences and knowledge, and to link various actors within the complex area of climate change.

The successful candidate will be part of a young research team at GERICS in collaboration with the University of Potsdam. The group aims to understand better and simulate interactions between human water use and regional climates. The sufficient availability of freshwater is vital to humans, economies, and ecosystems. However, high water demand from industries, households, and agriculture often leads to water scarcity and prevents a fair share of the available resources at the expense of the environment. Global change will further exacerbate water scarcity worldwide. The group's research will address these issues by bringing together and merging water resources and regional climate modeling guided by the practical challenges experienced by end-users and water managers in various case studies. The successful candidate will support the group's research by investigating coupled water use-climate impacts within a regional climate modeling system. The candidate will be, in particular, responsible for developing and applying new and tailored climate-water scenarios that also represent the specific needs of potential end-users. The project's overarching goal is to provide avenues toward fully-coupled climate and water impact research.

Your tasks

  • Apply the newly developed coupled climate and water modelling tool to investigate the current and projected effects of large-scale water management. The main objective is to focus on the societal, economic and environmental impacts of different water management and climate adaptation strategies.
  • Support the development of the regional water resources model coupled with the regional climate model REMO.
  • Develop new, end-user-driven scenarios that follow different narratives and enable a systematic assessment of climate sensitivities of varying water use and adaptation strategies.
  • Develop tailored storyline-based scenarios and model experiments based on end-user needs.
  • Identify relevant end-users and stakeholders (stakeholder mapping).
  • Engage in and organize end-user workshops and stakeholder events to identify their visions and needs to be incorporated in scenario and model development
  • Support the co-development of guidance documents that foster the routine implementation of water use in a climate modelling context.
  • Representation of the group and GERICS at scientific and societal relevant conferences, workshops, and meetings; and compiling scientific and technical publications of the findings in related international peer-reviewed research journals.

Informal enquiries can be directed to

Dr. Peter Greve E-Mail Kontakt

Your profile

  • A university degree and PhD in environmental or climate sciences or other related natural and earth science disciplines is essential.
  • Excellent knowledge in understanding and assessing global change impacts, preferably focusing on the water sector.
  • Background knowledge of (regional) climate modelling, hydrological processes, and their interaction with the climate system is beneficial.
  • Prior experience in stakeholder engagement, capacity building and/or methods for designing the dialogue with end-users is beneficial.
  • Proficiency in programming languages like Python is essential.
  • Experience with software version control systems such as git, familiarity with Linux/Unix computer environments, and experience with high-performance computing facilities are beneficial
  • Excellent written and oral communication skills in English.
  • An appropriate record of peer-reviewed publications to demonstrate the skill to publish the work in scientific journals is essential.
  • Experience in education and supervision of students and PhDs is beneficial.
  • Willingness to work in an international and interdisciplinary team at the Climate Service Center Germany.
  • Interest beyond the pure scientific analysis of data and processes is expected as the focus of our center is on the provision of decision-making knowledge.

We offer you

  • An exciting and varied job in a research centre with more than 1,000 employees from around 60 nations
  • A well connected research campus and best networking opportunities
  • Individual opportunities for further training
  • Social benefits according to the collective agreement of the public service and remuneration
  • An excellent technical infrastructure and modern workplace equipment
  • 6 weeks holiday per year; company holidays between Christmas and New Year's Day
  • Very good compatibility private and professional life through offers of mobile and flexible work
  • Free assistance program for employees (EAP)
  • Corporate Benefits
  • Office location in the heart of the city of Hamburg in the historic Chilehaus

Severely disabled persons and those equaling severely disabled persons who are equally suitable for the position will be considered preferentially within the framework of legal requirements.

Interested?

Then we are looking forward to receiving your comprehensive application documents (cover letter, CV, transcripts, certificates etc.) indicating the code no. 2024/KG 10 until 14.07.2024.

Apply now!


PostDoc-Stelle Transdisziplinäre Vulnerabilitätsbewertung

Das Climate Service Center Germany (GERICS), eine wissenschaftliche Organisationseinheit des Helmholtz-Zentrum Hereon, schreibt eine Vollzeitstelle (39 h/Woche, grundsätzlich auch teilbar) im Projekt URBANLINE aus. Die Stelle ist auf 3 Jahre befristet. Arbeitsort ist Hamburg.

Chancengleichheit ist wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik.

Ziel des Projekts URBANLINE ist die Entwicklung und Erprobung neuer Methoden für die transdisziplinäre Bewertung von Vulnerabilitäten gegenüber Hitze und Starkregen im städtischen Kontext. Die Stadt Konstanz dient dabei als Fallstudie.

Aufgabe der ausgeschriebenen PostDoc-Stelle ist die Entwicklung und Umsetzung eines transdisziplinären Ansatzes zur integrierten Vulnerabilitätsbewertung gegenüber städtischer Hitze und Starkregenereignisse unter sich ändernden Klimabedingungen. Dies beinhaltet den Aufbau und die Etablierung von Kooperationsstrukturen mit städtischen Praxispartnern und deren Vernetzung und Austausch mit den Projektpartnern. Es sollen Methoden zur Integration von regionalen Klimaänderungsinformationen, Ergebnissen aus mikroskaligen Stadtklimamodellierungen sowie partizipativen Analysen zu städtischer Verwundbarkeit gegenüber Hitze und Starkregen erforscht und gemeinsam mit Projekt- und Praxispartnern getestet werden. Durch die Integration von Ergebnissen regionaler und mikroskaliger Klimamodelldaten, die Beteiligung der Öffentlichkeit und die enge Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung sollen neue Methoden erprobt und die Grundlage für eine besser umsetzbare und relevante Vulnerabilitätsbewertung am Beispiel der Stadt Konstanz geschaffen werden. Im Hinblick des Ergebnistransfers auf andere städtische Räume wird die Methodik unter dem Schwerpunkt der Übertragbarkeit entwickelt und Empfehlungen für die Entwicklung eines entsprechenden zukünftigen Climate Service erarbeitet. Die Arbeiten finden in enger Zusammenarbeit mit zwei Doktorandinnen statt, die mikroskalige Stadtklimamodellierungen (1) sowie partizipativen Vulnerabilitätsanalysen (2) durchführen.

Das Projekt ist Teil des größeren STORYLINE-Clusters, in dem Grundlagen für Climate Services für die Anpassung an den Klimawandel in urbanen und ruralen Gebieten unter aktiver Beteiligung von Interessengruppen entwickelt werden. Das Projekt wird als Teil des „Helmholtz-Institute for Climate Service Science (HICSS)“, das am GERICS des Helmholtz-Zentrums Hereon angesiedelt ist, in Zusammenarbeit mit der Universität Hamburg durchgeführt.

Ihre Aufgaben

  • Erforschung des Wissensstandes und der Umsetzung von Vulnerabilitätsbewertungen in Städten und Gemeinden
  • Eigenständige Entwicklung und Umsetzung eines transdisziplinären Ansatzes zur Co-Produktion einer integrierten Vulnerabilitätsbewertung gegenüber Hitze und Starkregen im städtischen Kontext
  • Erforschung von Methoden zur Integration von Ergebnissen aus regionalen Klimamodellsimulationen, mikroskaligen Stadtklimamodellierungen und partizipativen Vulnerabilitätsanalyen zur Entwicklung einer integrierten Vulnerabilitätsbewertung, individuelle Schwerpunktsetzungen sind möglich
  • Bewertung abgeleiteter Anpassungsmaßnahmen gemeinsam mit städtischen Akteuren
  • Ableitung von Empfehlungen für die Entwicklung eines zukünftigen Climate Service für integrierte Vulnerabilitätsanalysen
  • Entwicklung und Etablierung geeigneter Kooperationsstrukturen mit der Stadtverwaltung
  • Konzipierung und Durchführung von Workshops mit Projekt- und Praxispartnern
  • Unterstützung der Koordination des Projekts URBANLINE, Zusammenarbeit im STORYLINE Cluster Projekt sowie Erstellung von Projektberichten
  • Organisation und Teilnahme an den URBANLINE und STORYLINE Projektreffen
  • Unterstützung bei der Konzeption und Umsetzung der PhD- und Masterarbeiten
  • Veröffentlichung der Forschungsergebnisse in wissenschaftlich angesehenen Peer-reviewed Fachjournalen
  • Vertreten des GERICS nach Außen im Rahmen von wissenschaftlichen Konferenzen und Tagungen, sowie im Bereich von gesellschaftsrelevanten Veranstaltungen

Ihr Profil

  • Master/Diplom (univ.) in Geographie, Stadtplanung oder verwandten Disziplinen der Natur- oder Sozialwissenschaften
  • Abgeschlossene Promotion
  • Umfangreiche Kenntnisse zu regionalen Klimaänderungen und deren Einflüsse auf Vulnerabilitätsfaktoren insbesondere in Bezug auf Hitze und Starkregen in Städten
  • Umfangreiche Kenntnisse zu Konzepten zur integrierten Bewertung von Vulnerabilität gegenüber Klimaänderungen und Klimaextremen
  • Umfangreiche Kenntnisse im Bereich Stadtplanung und zur Entwicklung und Bewertung von Klimaanpassungsmaßnahmen in Städten
  • Kenntnisse im Umgang mit Geoinformationssystemen (GIS)
  • Erfahrung in der Integration verschiedener Wissensbestände aus Natur- und Sozialwissenschaften sowie Praxiswissen
  • Erfahrung im Projektmanagement
  • Erfahrung bei der Veröffentlichung von Peer-Review Artikeln in angesehen Fachjournalen
  • Bereitschaft zur Arbeit in einem interdisziplinären Team und zur Zusammenarbeit im Projekt
  • Sichere mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit in Deutsch und Englisch
  • Ausgeprägte soziale, kommunikative und interkulturelle Kompetenz und Teamfähigkeit

Für inhaltliche Fragen zu dieser Stelle wenden Sie sich bitte an

Dr. Laura Schmidt E-Mail Kontakt

und

Dr. Diana Rechid E-Mail Kontakt

Wir bieten Ihnen

  • Eine spannende und abwechslungsreiche Aufgabe in einem Forschungszentrum mit rund 1.000 Beschäftigten aus mehr als 60 Nationen
  • Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes und Vergütung bis zur Entgeltgruppe 13 nach TV EntgO Bund
  • Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes und Vergütung bis zur Entgeltgruppe 13 (nach EntgO Bund)
  • Eine hervorragende technische Infrastruktur und eine moderne Arbeitsplatzausstattung
  • Individuelle Möglichkeiten zur Weiterbildung
  • 6 Wochen Urlaub im Jahr sowie Betriebsferien zwischen Weihnachten und Neujahr
  • Sehr gute Vereinbarkeit von Privat- und Berufsleben; Angebote von mobiler und flexibler Arbeit
  • Kostenloses Employee Assistance Program (EAP)
  • Corporate Benefits
  • Arbeitsplatz im historischen Chilehaus im Herzen von Hamburg

Schwerbehinderte und diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden etc.) unter Angabe der Kennziffer 2024/KG 11 bis 05.08.2024.

Jetzt bewerben!


Wissenschaftlicher Referent (m/w/d)

Das Climate Service Center Germany (GERICS), eine wissenschaftliche Organisationseinheit des Helmholtz-Zentrum Hereon, sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für seine DKN Geschäftsstelle einen Wissenschaftlichen Referenten (m/w/d) in Vollzeit (grundsätzlich auch teilbar). Die Stelle ist befristet bis zum 31. Juli 2026. Arbeitsort ist Hamburg.

Chancengleichheit ist wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik.

GERICS entwickelt wissenschaftlich fundierte Prototypen von Produkten und Dienstleistungen zur Unterstützung von Regierung, Verwaltung und Wirtschaft bei ihren Bemühungen um Anpassung an den Klimawandel. Es baut eine nationale und internationale Netzwerkstruktur auf, um vorhandene Kompetenzen und Wissen zu integrieren und verschiedene Akteure im komplexen Bereich des Klimawandels zu vernetzen.

Das Deutsche Komitee für Nachhaltigkeitsforschung in Future Earth (DKN) ist ein unabhängiges wissenschaftliches Beratungsgremium der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und nationaler Ansprechpartner für die Entwicklungen und Aktivitäten im Rahmen des internationalen Forschungsprogramms für globale Nachhaltigkeit „Future Earth“ und des „World Climate Research Programme (WCRP)“ und unterstützt die fächerübergreifende, integrative Nachhaltigkeitsforschung im nationalen und internationalen Kontext.

Unterstützt wird das Komitee durch eine Geschäftsstelle, die gleichzeitig als wissenschaftliches Sekretariat anzusehen ist und als Schnittstelle, nationale Anlaufstelle und als Koordinierungsbüro fungiert. Die DKN Geschäftsstelle ist derzeit am Climate Service Center Germany (GERICS) angesiedelt.

Ihre Aufgaben

  • Aufarbeitung, Analyse und Synthese komplexer wissenschaftlicher Themenfelder im Kontext von Future Earth und WCRP unter Berücksichtigung disziplinärer, interdisziplinärer und transdisziplinärer Forschungsergebnisse
  • Wissenschaftliche, methodische und prozessorientierte Begleitung und Unterstützung sämtlicher Aktivitäten des DKN, Förderung des Wissensaustauschs zwischen der DKN Geschäftsstelle, den DKN Mitgliedern und der deutschen und internationalen mit Nachhaltigkeitsforschung befassten Community
  • Konzeptionelle Weiterentwicklung und praktische Umsetzung von innovativen Formaten der wissenschaftlichen Politik- und Gesellschaftsberatung
  • Inhaltlich-konzeptionelle sowie praktisch-organisatorische Vor- und Nachbereitung von Sitzungen des Komitees und anderen Veranstaltungen
  • Verfassen von wissenschaftlichen Texten (z.B. Themenpapiere, Berichte), zielgruppengerechte Aufbereitung von wissenschaftlichen Inhalten
  • Veröffentlichung der Forschungsergebnisse in wissenschaftlich angesehenen Peer-reviewed Fachjournalen

Ihr Profil

  • Abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulbildung in Natur-, Sozial- oder Geisteswissenschaften
  • Fundierte Kenntnisse im Bereich der Nachhaltigkeitsforschung sowie im Bereich der Schnittstelle von Wissenschaft, Politik und Gesellschaft
  • Erfahrung in der wissenschaftlichen, inhaltlich-konzeptionellen und strategischen Arbeit
  • Erfahrung in der Bearbeitung von interdisziplinären und/oder transdisziplinären Projekten, Wissenschaftskoordination und -management, Veranstaltungsorganisation und/oder Wissenschaftskommunikation sind von Vorteil
  • Ausgezeichnete schriftliche und mündliche Kommunikationsfähigkeiten in deutscher und englischer Sprache
  • Fähigkeit, sowohl selbständig als auch im Team zu arbeiten, und sehr gute organisatorische Fähigkeiten
  • Bereitschaft zur Arbeit in einem interdisziplinären Team im nationalen und internationalen Kontext
  • Interesse, sich in komplexe wissenschaftliche Themenfelder im Kontext der globalen Nachhaltigkeitsforschung selbstständig einzuarbeiten

Weitere Informationen über das Deutsche Komitee für Nachhaltigkeitsforschung in Future Earth finden Sie hier.

Für inhaltliche Fragen zu dieser Stelle wenden Sie sich bitte an

Dr. Sebastian Sonntag E-Mail Kontakt

Wir bieten Ihnen

  • Eine spannende und abwechslungsreiche Aufgabe in einem Forschungszentrum mit mehr rund 1.000 Beschäftigten aus rund 60 Nationen
  • Individuelle Möglichkeiten zur Weiterbildung
  • Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes und Vergütung bis zur Entgeltgruppe 13 (nach EntgO Bund)
  • Eine hervorragende technische Infrastruktur und eine moderne Arbeitsplatzausstattung
  • 6 Wochen Urlaub im Jahr; Betriebsferien zwischen Weihnachten und Neujahr
  • Sehr gute Vereinbarkeit von Privat- und Berufsleben; Angebote von mobiler und flexibler Arbeit
  • Kostenloses Employee Assistance Program (EAP)
  • Corporate Benefits
  • Arbeitsplatz im historischen Chilehaus im Herzen von Hamburg

Schwerbehinderte und diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden etc.) unter Angabe der Kennziffer 2024/KG 13 bis zum 18.08.2024.